Vesalia RESHOOT R

Benutzer
Benutzername:

Passwort:

 Automatisch einloggen



Ich habe mein Passwort vergessen!

Noch keinen Account?
Du kannst Dich KOSTENLOS registrieren!

Sprache:

 

» Home
» Heft Member
» News lesen
» News melden
» News Einstellung
» Everywhere
 
Amiga Future
» Info
» Inhaltsangaben
» Artikeldatenbank
» Merchandising
» Shop
» Download
 
Community
» Forum
» Galerie
» Kalender
 
Wissen
» Amiga Software
» Amiga Cheats
» Amiga FAQ
» Forum FAQ
» Link-Sammlung
 
Service
» Jobs
» Webmaster
» Werbung
» Kontakt/Impressum
» Datenschutz

Suchen

Erweiterte suche

Anzeigen
Bitte unterstützt uns durch Einkäufe bei Amazon:

Deutschland
Österreich
UK
France
Canada
Italia
Espana


Spenden
Donate
Amiga Future

Artikeldatenbank
Klicke auf eine Kategorie um einen Artikel hinzuzufügen   Suchen
:: Beliebteste Artikel :: Beste Artikel :: Neueste Artikel ::
Amiga Future Foren-Übersicht -> Artikeldatenbank  »  FAQ Deutsch  »  Tipps & Tricks [Druckversion]
[PDF]

Facebook Google Twitter
 
Artikeltyp: FAQ
Beschreibung: FAQ
Datum: 26.02.2008 - 16:16 - Aufrufe 1770
Kategorie: Tipps & Tricks
Amiga-Parallelport als User-Port
 
Alle Amiga-Modelle 31.05.90
Amiga-Parallelport als User-Port Ki

Der parallele Centronics-Port des Amiga entspricht weitge-
hend dem User-Port älterer Commodore-Geräte wie CBM und
C 64. Damit können auf einfache Weise Steuerungen und Si-
gnalerfassungen realisiert werden, solange der Port nicht
für einen Drucker benötigt wird. (Allerdings entspricht die-
se Ansteuerungsmethode gar nicht den offiziellen Program-
mierregeln, keine Hardware direkt anzusprechen, bitte also
nur im extremen Ausnahmefall so realisieren!)

A) Die 8 Datenleitungen
Die Leitungen D0-D7 liegen am Centronics-Ausgang auf den
Pins 2-9. Sie kommen von den Ausgängen PB0-PB7 des einen
8520 auf der Adresse BFEx01. Das Datenrichtungsregister
liegt auf Adresse BFE301, die Daten auf BFE101. In Amiga-
BASIC:

ad1&=&HBFE*4096&
'" Beispiel für Schreiben:
POKE ad1&+&H301,255 '" Datenrichtung, alles auf Ausgang
POKE ad1&+&H101,240 '" obere 4 Bits auf 1, untere auf 0

B) Weitere 3 Leitungen
Die Leitungen BUSY, POUT, SLCT (Pins 11, 12, 13) sind mit
etwas Vorsicht zu genießen, sie dienen im Normalfall als
Meldeleitungen an den Computer. Sie entstammen aber einfach
den Ausgängen PA0-PA2 des anderen 8520 auf Adresse BFDx00.
Das Datenrichtungsregister liegt auf BFD200, die Daten auf
BFD000. Die anderen Bits dieses Ports dürfen nicht behelligt
werden, sie müssen durch AND ausmaskiert werden! In Amiga-
BASIC:

'" Beispiele gegenüber Support-Informationen 6/89 korrigiert:
ad2&=&HBFD*4096&:adr2&=ad2&+&H200
'" Beispiel für Schreiben:
POKE adr2&,(PEEK(adr2&) AND 248)+7 '" Richtung: alle 3 Ausgang
POKE ad2& ,(PEEK(ad2&) AND 248)+1 '" nur BUSY auf 1, sonst 0
'" Beispiel für Lesen:
POKE adr2&,(PEEK(adr2&) AND 248) '" Richtung: alle 3 Eingang
PRINT (PEEK(ad2&) AND 7) '" nur unterste 3 Bits
 
  
Übersicht 

Du kannst keine neuen Artikel in dieser Kategorie erstellen
Du kannst deine eigenen Artikel in dieser Kategorie nicht editieren
Du kannst deine eigene Artikel in dieser Kategorie nicht löschen
Du kannst keine Artikel in dieser Kategorie kommentieren
Du kannst keine Artikel in dieser Kategorie bewerten
Artikel müssen in dieser Kategorie nicht bewilligt werden
Artikeländerungen benötigen eine Bewilligung in dieser kategorie

Powered by Knowledge Base MOD, wGEric & Haplo © 2002-2005
PHPBB.com MOD
 



Datenschutzerklärung
Powered by phpBB © 2001, 2002 phpBB Group

'AFclean' Theme by Matthias Overloeper, based on 'AmigaFuture Deluxe' by Tristan Mangold

Webhosting by Hetzner