Anonymous




Register
Login

Amiga Future

Community

Knowledge

Service

Search




Advanced search

Unanswered topics
Active topics

Last Magazine

The Amiga Future 146 was released on the September 3rd.

The Amiga Future 146 was released on the September 3rd.
The Amiga Future 146 was released on the September 3rd.

The Amiga Future 146 was released on the September 3rd.
More informations

Social Media

Twitter Amigafuture Facebook Amigafuture RSS-Feed [german] Amigafuture RSS-Feed [english] Instagram YouTube

Advertisement

Amazon

Partnerlinks

Amiga Future Aktion: Probeheft für 1 Cent
Im Augenblick gibt es im Shop unter https://www.amigashop.org die Möglichkeit ein Probeheft der Amiga Future für 1 Cent (+ Versandkosten, inkl. MwSt.) zu bestellen.

Amiga Future Promotion: Sample issue for 1 cent
We have a special offer for all of you who’ve gotten a taste of it: Right now you can order an Amiga Future issue for 1 cent (plus shipping costs and included VAT) at https://www.amigashop.org.

Gamescom Digital: https://gamescom.amigafuture.de

DBPro - UpToDate *News*

Support DigiBooster

Moderators: G.Frank, AndreasM

Psyria
AFF Profi
AFF Profi
Posts: 337
Joined: 05.08.2002 - 00:21
Location: Mainz
Contact:

DBPro - UpToDate *News*

Post by Psyria »

Hallo,

damit Sie auf dem neusten Stand der Dinge bleiben, hier die neusten Infos:

Aktuell wird daran gearbeitet, dass der ursprüngliche Asm-Code in ein vorerst kleiners C-Korsett gezwengt wird. Es wird auf OS-Locale umgestellt, dann folgen die Menüs in C-Code, sowie der Rest vom GUI. Bei vorerst gleicher Oberfläche natürlich, aber mit Anpassungen um die ganzen GUI-Bereiche als eigene größenveränderbare bzw. konfigurierbare Fenster verwenden zu können. (Ist nötig wegen der Anpassung an andere ScreenModes)

Evtl. wird es dadurch vorerst keine Hintergrundpatterns mehr geben, wird dann aber wieder mittels Datatypes.library folgen.
Desweiteren werden allgemein nötige Anpassungen auch für MorphOS vorgenommen. Kurzum, werte Userschaft, die Lauffähigkeit auf zukünftigen (kompatiblen) AmigaOS' ermöglichen.


Mit der ersten neuen Version wird im ersten Quartal von 2003 gerechnet!
Vielleicht Ende Februar, vielleicht früher, vielleicht auch später. Es ist davon abhängig wie hoch so der Zeitaufwand für die nötigen Anderungen zwecks der Zukunftssicherheit ist!
bye...

PSYRIA (Music Productions)
(Composer / Sound Design)

Check it out & get a taste of it !

MrMarco
Amiga Future Webmaster
Amiga Future Webmaster
Posts: 252
Joined: 20.05.2002 - 13:43
Contact:

Post by MrMarco »

Auch mal eine Info von meiner Seite wegen dem Stand der Homepage...

Ich bin seit Wochen dran die Seiten zu überarbeiten, aber nach einer Weile mußte ich einsehen, das ein Neuschreiben dieser Seiten sinnvoller ist. Da ich Berufsbedingt und durch meine 2 Kinder gut ausgelastet bin, geht leider alles sehr viel langsamer vorran als mir selbst lieb ist.

Momentan liegen bei mir auch verschiedene Anträge für die Aufnahme in die Userliste vor, welche ich hoffentlich auch bald bearbeiten kann. Vorrausgesetzt die Familie (Geburstage bis zum Abwinken demnächst) läßt mir die Zeit dazu.

Ich bin dran, aber bislang gings halt nicht schneller :( stinkt mir auch :( Wo kann man sich nochmal Clonen lassen? ;)

Cj-Stroker
Amiga Future Fan
Amiga Future Fan
Posts: 74
Joined: 08.10.2001 - 02:00
Contact:

Post by Cj-Stroker »

@Marco


Oh ja, clonen. :glow:
Könnt auch noch einen zweiten cj brauchen. *g*


@Psyria

Und du bist dir sicher, daß der Digi, dann noch den Namen Booster verdient, wenn er mal in C vorliegt?
Hoffe, daß der Speed nicht auf der Strecke bleibt.

Ich kann nur mein aktuelles System nutzen.
Meine Soundkarte braucht wieder Futter (geht wieder). ;)

Also bitte nicht zu sehr auf lasten, der weit verbeiteten Classic-Rechner.


MFG


Cj-Stroker

Psyria
AFF Profi
AFF Profi
Posts: 337
Joined: 05.08.2002 - 00:21
Location: Mainz
Contact:

Post by Psyria »

@ CJ

Hm, naja - das mit dem klonen lassen wir lieber mal generell :))
Aber engagierte Leute können wir immer brauchen ! ;)

>Und du bist dir sicher, daß der Digi, dann noch den
>Namen Booster verdient, wenn er mal in C vorliegt?
>Hoffe, daß der Speed nicht auf der Strecke bleibt.
>
>Also bitte nicht zu sehr auf lasten, der weit verbeiteten
>Classic-Rechner.

Hm, IMHO - wiedersprichst Du Dir da eben nicht ?
Zweifel an der Schnelligkeit unter C und nicht mehr oder weniger auf altlasten, sprich - Classic Hardware zurückgreifen ?

Warten wir es mal ab... Der Programmierer versteht sein Handwerk :)

>Ich kann nur mein aktuelles System nutzen.
>Meine Soundkarte braucht wieder Futter (geht wieder). ;)

Siehe obige Newsmail :)
bye...

PSYRIA (Music Productions)
(Composer / Sound Design)

Check it out & get a taste of it !

pSYCHo^mOODs
AFF Anwärter
AFF Anwärter
Posts: 18
Joined: 18.01.2003 - 00:18
Location: Warstein
Contact:

Post by pSYCHo^mOODs »

So bin auch aufm Board! :))

@Cj-Stroker

Allso ASM ist kein garant dafür das ein programm schnell läuft.
Und zwar muß man von folgendem Standpunkt ausgehen:
ASM spricht hardware direkt an, klingt zwar ok, ist aber in der heutigen zeit
total überholt. Kein Mensch kann bei modernen CPUs den Code so optimieren
das er auch schnell ist, dazu ist das memory managment zu kompliziert.
ASM funzt aufm Amiga500 vieleicht gut, beim 060er wird das schon schwieriger.
Ok, beispiel>>>>
Du hast 2 Zahlen im Speicher, natürlich auf 2 verschiedenen stellen.
Diese willst du über die CPU addieren und dann wieder in den Speicher schreiben
auf eine dritte stelle.
Problem dabei ist, in jedem Taktzyklus muß eine Zahl den ganzen weg zur CPU, und anschließend
wieder in den Speicher geschrieben werden. Dieses ist zu zeitaufwendig, da das nadelöhr
der Speicher ist, somit würde ein 2GHZ PC kaum schneller sein als ein PII 450.
Drum schreibt man in C++, der Code der aus dem Speicher geholt wird kommt in den cache, wo er dort
optimiert zu der CPU gefürt wird, der lahme speicher muß somit nur 2 Operationen machen, einmal
auslesen und einmal beschreiben, spart somit zeit. Wobei bei ASM 2 mal auslesen und einmal beschreiben
abgearbeitet hätten müßen. Zude, hättest du das problem gehabt bei ASM ohne cache zu arbeiten, und somit
längere wege zur CPU gehabt.
So, dat war die version für Sesselpupser :)
Allso ASM ist nicht gleich schneller, und ASM macht keinen sinn mehr, ausser du würdest Customchips
direkt ansprechen wollen, wollen wir aber nicht, soll ja alles eine moderne umgebung bekommen.
Zudem ist C++ portabler, leichter zu lesen etc... allso hat alles nur vorteile.
Und glaube mir, an den stellen wo C++ verwendet wird, wirst du keinen Unterschied an der Arbeitsgeschwindigkeit
merken, ausser das alles stabiler laufen wird, was auch seine vorteile hat wie ich finde :)

Thomas
Amiga Future Redaktion
Amiga Future Redaktion
Posts: 969
Joined: 03.07.2001 - 02:00
Contact:

Post by Thomas »

Die ganze Erklärung hinkt ein wenig, da der C++ Compiler ja nichts anderes erzeugt als Assembler-Code. Es ist der Compiler, der den ASM-Code auf die jeweilige CPU optimiert, meistens besser, vor allem aber schneller als ein Mensch das manuell machen könnte. Und man kann per Parameter einfach auf eine neue CPU umschalten, ohne mühsam per Hand den Code neu optimieren zu müssen. Gerade C (evtl. auch C++, wenn der Programmierer weiß, was er tut) steht ASM an Geschwindigkeit in nichts nach. An kritischen Stellen kann man sich notfalls den Assembler-Output ansehen und das C-Programm dahingehend optimieren. Trotzdem bleibt der Code portabel, eine OS4-Version z.B. wäre durch einfaches Neukompilieren möglich.

Gruß Thomas

Cj-Stroker
Amiga Future Fan
Amiga Future Fan
Posts: 74
Joined: 08.10.2001 - 02:00
Contact:

Post by Cj-Stroker »

Hi pSYCHo^mOODs,


Jetzt bin ich halt auch da. :))


Danke für diese ausführliche Erklärung.

Trotz alledem habe ich da noch Zweifel. Zumindest in Bezug auf meinen 060'er.
Um den geht es ja aktuell. Eine AmigaOneXE besitze ich nunmal noch nicht. ;)

Was die Portierbarkeit anbelangt, das ist mir eigentlich relativ wurscht.
Wichtig ist, daß der Digi eine konsequente Fortsetzung dessen ist, was ich schon seit längerem Nutze.
Nämlich die letzte Version2.21.

Ich will aber wohl noch das Filter_Envelope !!!!!!!!

Was meintest du eigentlich mit stabiler laufen?

Ist dir der Digi etwa schon mal abgesemmelt?
Bei mir läuft er absolut stabiel.

Ich finde es ja gut, wenn neue Systeme unterstützt werden. Sobald ich so eine Kiste habe, wird dies dann auch wirklich interessant.
Im Moment gibt es aber noch nichts gescheites oder fertiges und da muß die Mehrheit weiterhin auf den bisherigen Kisten rumdaddeln.

Im Prinzip könnte ich damit erstmal ganz gut weiter mit leben.

Also versteht ihr schon, warum ich unbedingt will, daß eine neue Version noch angemessen auf meinem 060'er laufen muß?

Ach Leutz, jetzt erbarmt euch und schiebt erstma das Filter_Envelope rüber. :D
Im Moment will ich doch nur das haben. Bin mal wieder an was dran, was nicht so gut kommt, weil mir obiges fehlt.
Tausend verschiedene Samples wollte ich nicht grad reinquetschen. *g*


MFG


Cj-Stroker

pSYCHo^mOODs
AFF Anwärter
AFF Anwärter
Posts: 18
Joined: 18.01.2003 - 00:18
Location: Warstein
Contact:

Post by pSYCHo^mOODs »

@ Cj-Stroker

Ja, wer will das nicht, neue effekte u.s.w
aber schonmal daran gedacht das 3 Befehlszeilen einfach zu wenig
sind um neue Effekte einzubauen? ICh würde auf langesicht hinn schonmal
die Kommandozeilen auf 4 Erhöhen, dazu pro kanal 3 Stück nebeneinander, sind
ja bisher nur 2, das ist zu wenig. Dann lassen sich automatisch wieder
mehr effekte zusammenschustern. Dazu noch ein par Plugins, wobei das Filterplugin
schwierig wird umzusetzen. Angenommen Für den Highpassfilter würden wir
die Variabel H benutzen, würde das ja so aussehen H00 für normales Sampleoutput.
Dann würde HFF das maximalfiltering sein, nur wer schreibt vor was maximal ist bis nix
mehr zu filtern geht?
Oder anderes Beispiel, H01 für absteigendes Filtering und H11 für aufsteigendes, wobei man
die Geschwindigkeit noch erhöhen kann bis zum Wert F, allso Maximal H0F oder H1F.
Problem hierbei, wenn ich ein normales Sample habe aber sofort von der maximalen Filtertiefe anfangen will
wie soll man das machen?
Allso währe der erste vorschlag nicht verkehrt, aber nur wenn man selber festlegen kann Was maximal
gefiltert werden soll. Und dann würden die befehle H00 bis HFF die schritte sein um bis auf den
maximalen Filterwert zu kommen den man zuvor festgelegt hat.
Aber überlassen wir das mal den Coder ob er das überhaubt umsetzen kann.
Nocheine sache, hat schon mal jemand den Samplemanager ausprobiert? Sind auch ein par nützliche
sachen dabei die man in DBP einbauen könnte, wie den Equilizer und expander etc, das teil geht auch
sehr gut in echtzeit aufm 060er. Einfach mal anschauen :)

Und nochwas @ Cj-Stroker
JA, mein DBP semmelt des öfteren ab, und ab und zu läuft er stabil, und zwar passiert folgendes:
Die GUI Semmelt ab,. wenn ich Samples LAden will, oder einfach oben im MEnü etwas auswählen will bleibt die
GUI auf Schirm einfach stehen, nichts ist mehr möglich, man kann keine fenster mehr schließen etc. Bedeutet, wenn ich glück
habe und es öffnet sich nen Fenster kann ich nur noch speichern und rebooten. Aber im schlimmsten fall kackt alles
sofort ab sobald ich mit der rechten Maustaste nur nen klick mache. Das problem haben 99.9%
aller leute die ich kenne und die DBP benutzen. An CGFX liegt es nicht, soviel steht fest, da die probleme schon auf
AGA wahren. Darum sollte die GUI nochmal überarbeitet werden, wenns geht so systemcomform wie nur eben möglich, MUI
währe schonmal dafür nicht schlecht, dann könnte man alles auf nem Puplic Screen machen, oder auf einem Own Screen
und die GUI währe individuell configurierbar.

@Thomas

Ja, habe in meiner erklärung natürlich einges ausgelassen, du hast vollkommen recht, der Code kommt zu
einem Compiler, der sorgt dafür das im Richtigen Zeitpungt die Daten dorthinngelangen wo sie benötigt werden.
Sowas kann man in ASM nicht mehr bewerkstelligen, das können die Compiler besser.

daxb
AFF Profi
AFF Profi
Posts: 591
Joined: 10.11.2002 - 01:42

Post by daxb »

Ein weiteres aktuelles Problem ist der Befehl 9xx (sample offset). Der geht nur von 0 bis 65k. Samples die grösser als 65k sind können dann nicht mehr "erreicht" werden. Und Samples zerstückeln ist auch nicht das wahre.

Cj-Stroker
Amiga Future Fan
Amiga Future Fan
Posts: 74
Joined: 08.10.2001 - 02:00
Contact:

Post by Cj-Stroker »

Hi pSYCHo^mOODs,


Danke für deine langen Erläuterungen.

Jetzt muß ich dich aber bei einer Sache enttäuschen.
MIt 99,9% hast du etwas zu weit gegriffen.

Der Digibooster stürtzt mir unter CGX4 und Newmode nicht ab !!!
Er läuft absolut stabil und ich kann deine probleme hier nicht nachvollziehen.

Selbst unter AGA und Multiscan productivity kann ich dieses Problem bei mir nicht erkennen.
Der Digibooster läuft wie immer absolut stabiel.

Die entsprechenden Schwächen vom Digibooster kennt ja jeder von uns, der sich halbwegs richtig mit dem Teil beschäftigt.
Trotz alledem ist der Digi allem, was ich all die Jahre zuvor benutzt habe um längen überlegen.

Es ist jedem klar, daß es für den Coder kein Leichtes werden wird, da entsprechende Leistungsmerkmale hinzuzufügen.
Für mich steht momentan (weil ich eben keine GUI-Probleme habe) die Verbesserung mit neuen Fähigkeiten und annehmbarem Speed im Vordergrund.

Noch ein Feature würde mich sehr interessieren. Die Rede ist von Polyplay.
Dieses Feature hat mir beim Octamed immer sehr gut gefallen.

Da ich immer gerne etwas herumklimpere, währe sowas eine feine Sache.
Mit Multikey wird wohl kaum einer glücklich. Selbst beim Editieren ist es nicht sonderlich brauchbar.

Wichtig ist für mich auch, daß sämtliche noch hinzukommenden Effekte oder Plugins nicht nur im DBM abgespeichert werden können, sondern auch von AHI-Filesave mit in einen AIFF-Sample gebannt werden können.
Ansonsten ist das Ganze ziemlich sinnlos und nützt nicht wirklich was.

Die Sache mit Filter_Envelope muß einfach machbar sein.
Im Modplug-Tracker auf der Dose geht es ja auch.

VST-PLugins wären ja auch interessant, doch vermute ich mal, daß dies nur ein Wunschtraum bleiben wird.

Achja: Ein Paar Oktaven mehr hoch/runter wären neben weiteren Effektspuren (mehr als zwei) auch nicht übel.


MFG

Cj-Stroker

Post Reply