Anonymous




Register
Login

Amiga Future

Community

Knowledge

Service

Search




Advanced search

Unanswered topics
Active topics

Last Magazine

The Amiga Future 141 was released on the November 5th.

The Amiga Future 141 was released on the November 5th.
The Amiga Future 141 was released on the November 5th.

The Amiga Future 141 was released on the November 5th.
More informations

Social Media

Twitter Amigafuture Facebook Amigafuture RSS-Feed [german] Amigafuture RSS-Feed [english] Instagram YouTube

Advertisement

Partnerlinks

Aros

Hier geht es um alle Computersysteme die keinen Platz im Amiga oder PC-Bereich haben.

Moderator: AndreasM

Post Reply
Micronik

Aros

Post by Micronik » 13.07.2012 - 16:28

Hi!


Kann man Aros auf einer festplatte mit installiertem Windows betriebsystem installieren ohne das das windows betriebsystem geloescht wird! :-)

http://aros.sourceforge.net/download.php



mFg!

Thomas
Amiga Future Redaktion
Amiga Future Redaktion
Posts: 968
Joined: 03.07.2001 - 01:00
Contact:

Post by Thomas » 13.07.2012 - 18:20

Ja, aber nur wenn auf der Festplatte noch freier Platz für eine zusätzliche Partition ist.

Micronik

Post by Micronik » 13.07.2012 - 21:31

das heist also,wenn ich z.b. eine 120GB festplatte hab mit einem windows betriebsystem hab und da sind z.b. 3,6GB frei kann ich Aros problemlos installieren,so das ich spaeter mein windows wieder laden laesst! das waere toll wenn das gehen wurde.
:-)

ipp0
Amiga Future Fan
Amiga Future Fan
Posts: 63
Joined: 26.11.2005 - 22:21
Contact:

Post by ipp0 » 04.01.2013 - 21:08

Also da habe ich auch mal eine Frage zu:

Ich habe 2 Festplatten:

1) SATA, Linux, swap
hierauf ist auch der Bootloader (Grub) installiert

2) PATA, Windows, Fat32, KXLight (AOS), Slax (TOS), QNX und noch 5 Gb frei.

Der IcAros installer findet so "not bootable media", geschweige denn irgend etwas. Ich gehe deshalb mal davon aus, dass ich die 5 Gb zunächst sfs formatieren müsste damit Aros was findet. HDToolBox findet nur die 2 kompletten Festplatten. Ich denke mal wenn ich damit was formatieren würde, wäre jeweils alles gelöscht. Kann man sfs vom MBR aus booten?

Die Frage ist also: Wie bekomme ich die 5 Gb Partition so formatiert um Aros darauf zu installieren ohne mit mein ganzes System zu zerschießen?

ipp0
Amiga Future Fan
Amiga Future Fan
Posts: 63
Joined: 26.11.2005 - 22:21
Contact:

Post by ipp0 » 17.04.2013 - 10:34

So. Ich habe es mal selbst ausprobiet. Das Ergebnis ist arosgemäß enttäuschend. Nachdem ich von der Icaros DVD gebootet und die Installation gestartet hatte wurde zunächst mal die komplette ata Platte verwurstet. Partitionen wurden verschoben sowie in der Größe geändert und teilweise überlappt. Nur noch Windows ließ sich booten, wobei sich das System beim Starten im sicheren Modus verabschiedete.
Aros ließ sich dann auf der sfs Partition installieren, jedoch wurde diese von allen mir bekannten Partitionswerkzeugen nicht erkannt bzw. stürzten diese ab, sodass ich die Partition auch nicht mehr löschen konnte.
Booten ließ sich Aros mittels Grub dann auch nicht. Die grub-cmdlines hatte ich mir von der Icaros DVD genommen und entsprechend angepasst. Für den Fall, dass Aros seinen eigenen bootloader auf die sfs Partition geschrieben hat, habe ich es auch mit chainload probiert.
Die Festplatte habe ich letztendlich mit diversen Notfall-CDs und durch Lösch- und Backupaktionen wieder hinbekommen und mir Syllable auf der Partion installiert.

Ich gehe davon aus, dass sich Aros (wenn überhaupt) nur für die Installation auf einer eigenen Festplatte eignet.
Insgesamt macht das alles einen halbgaren, wackeligen Eindruck.

kudlaty
AFF Profi
AFF Profi
Posts: 429
Joined: 16.08.2005 - 10:29
Location: /dev/tty

Post by kudlaty » 17.04.2013 - 11:30

ipp0 wrote:Ich gehe davon aus, dass sich Aros (wenn überhaupt) nur für die Installation auf einer eigenen Festplatte eignet.
Die gemischte Installation mit anderen Betriebssystemen geht schon, allerdings sollte man wirklich ganz genau wissen, was man tut (und ein Backup schadet ebenfalls nicht :))).

Aber da Du doch ohnehin Linux benutzt, warum nimmst Du dann nicht einfach die Hosted-Variante?

ipp0
Amiga Future Fan
Amiga Future Fan
Posts: 63
Joined: 26.11.2005 - 22:21
Contact:

Post by ipp0 » 17.04.2013 - 12:59

Hallo kudlaty,

Das hört sich so an, als wüsstest du wie es geht, bzw. wo es eine ordentliche Doku gibt? Ich habe da im Netz nichts brauchbares gefunden. Außer veralteten und sehr lapidaren Anleitungen neben Windows oder auf nem stick.
Aus meiner Sicht darf ein Installer dir nicht ohne zu fragen das ganze System zerhauen.

Die hosted Version habe ich schon des öfteren angetestet wie du ja weißt. Auch mit Hilfe aus dem Aros-exec Forum konnte mir niemand sagen, wie dort das bridging funktioniert.

Naja. Ich lasse es aber nun mal damit. Den für soviel Gefrickel bringt es mir keinen Mehrwert.

Gruß

kudlaty
AFF Profi
AFF Profi
Posts: 429
Joined: 16.08.2005 - 10:29
Location: /dev/tty

Post by kudlaty » 17.04.2013 - 13:28

ipp0 wrote:Das hört sich so an, als wüsstest du wie es geht, bzw. wo es eine ordentliche Doku gibt?
Wissen ja, Doku leider nein. Das, was ich über die Partitionierung für/mit AROS gelernt habe, basiert komplett auf leidvollen eigenen Erfahrungen. ;)
Aus meiner Sicht darf ein Installer dir nicht ohne zu fragen das ganze System zerhauen.
Natürlich nicht, ich würde das aber auch nicht dem Installer überlassen wollen, wenn Fremdslices mit wertvollen Daten auf der Platte sind. (Abgesehen davon, dass der Installer sowieso nur eine sehr schlichte Partitionierung vornehmen kann, mehr als Bootpartition + Work kann der eh nicht).

Ich würde eine passende leere Slice unter Linux erstellen und die dann mit der HDToolbox von AROS bearbeiten. Das ist eine ziemliche Frickelei (die Bedienung ist IMHO sehr unintuitiv), damit geht es aber unfallfrei, ohne andere Slices zu beschädigen.

Ein aktuelles Backup schadet aber trotzdem nicht. :)
Die hosted Version habe ich schon des öfteren angetestet wie du ja weißt. Auch mit Hilfe aus dem Aros-exec Forum konnte mir niemand sagen, wie dort das bridging funktioniert.
Hatten wir das nicht sogar hier schon mal erörtert? Du kannst Dir aber auch mal angucken, wie es bei AEROS gemacht wird, da sind ein entsprechendes Bootskript und passende Einstellungen in /etc/sudoers dabei.
Naja. Ich lasse es aber nun mal damit. Den für soviel Gefrickel bringt es mir keinen Mehrwert.
Wenn AROS erst einmal schön eingerichtet ist, macht es aber schon Spaß. :)

Post Reply