Anonymous




Register
Login

Amiga Future

Community

Knowledge

Service

Search




Advanced search

Unanswered topics
Active topics

Last Magazine

The Amiga Future 142 will be released on the 15th January.

The Amiga Future 142 will be released on the 15th January.
The Amiga Future 142 will be released on the 15th January.

The Amiga Future 142 will be released on the 15th January.
More informations

Social Media

Twitter Amigafuture Facebook Amigafuture RSS-Feed [german] Amigafuture RSS-Feed [english] Instagram YouTube

Advertisement

Partnerlinks

OLPC - Die verpaßte Chance für den Amiga

Hier geht es um alle Computersysteme die keinen Platz im Amiga oder PC-Bereich haben.

Moderator: AndreasM

Krischan76
Newbie
Newbie
Posts: 6
Joined: 18.11.2007 - 15:09
Location: Niederlausitz

OLPC - Die verpa?te Chance f?r den Amiga

Post by Krischan76 » 30.12.2007 - 00:04

Ich habe gerade folgenden Bericht gelesen:

http://www.spiegel.de/netzwelt/spielzeu ... 45,00.html

Beim Lesen ist mir eingefallen, daß das DIE Chance zumindest für AmigaOS gewesen wäre, wieder auf sich aufmerksam zu machen, und das weltweit.

Ein schlankes, ressourcensparendes OS auf einem geschlossenen System. Nun liegt es an den Programmierern, aus der kleinen Kiste das Maximale rauszuholen. Erinnert mich irgendwie an etwas...
A1200, Blizzard 1260, 64 MB fast, 1 GB CF-HD, CD-ROM, 3com 589 PCMCIA-Ethernet, OS 3.9

AndreasB
AFF Profi
AFF Profi
Posts: 749
Joined: 17.01.2003 - 19:34
Location: Emmerthal
Contact:

Re: OLPC - Die verpa?te Chance f?r den Amiga

Post by AndreasB » 30.12.2007 - 09:26

Krischan76 wrote:Beim Lesen ist mir eingefallen, daß das DIE Chance zumindest für AmigaOS gewesen wäre, wieder auf sich aufmerksam zu machen, und das weltweit.
Sorry, aber das war überhaupt keine Chance für das AmigaOS.
Zum einen, weil das AmigaOS nicht auf x86 läuft und zum anderen hätten sich die beteiligten Firmen wohl totgelacht, wenn da ein Vertreter von Amiga Inc. oder Hyperion aufgeschlagen wären,... Oder glaubst Du, die hätten ernsthaft in Erwägung gezogen, ein Closed-Source OS zu nehmen, wo sie auf Gedeih und Verderb einer Handvoll Hobbyprogrammierern ausgeliefert wären, die seit sechs Jahren an einem System rumbasteln, für das es noch nichtmal Hardware gibt?

Ciao,
Andreas.

Galde
Amiga Future Fan
Amiga Future Fan
Posts: 44
Joined: 28.10.2007 - 14:58
Location: Schleswig-Holstein

Post by Galde » 30.12.2007 - 09:46

glaube nicht daran dass dieser 'pc' ne grosse chance hat, oder annähernd so beliebt wäre wie der amiga.

erstens macht schon allein der harte kampf linux vs ms dort ne menge kaputt, weil dort gefeilscht, gespart und bestochen wird, hauptsache man bekommt den zuschlag.

zweitens scheint mir die <500mhz zu gering um überhaupt was sinnvolles damit machen zu können. unter ~2ghz geht heute auch bei linux nichtmehr viel.

zudem war der amiga (und der c64) ja nichtnur wegen der kompaktrechner beliebt, sondern dass er so extrem erweiterbar war und nen extrem hohes nutzungspotenzial bot was damals konkurenzlos war.

wenn ich mir heute für rund 300euro nen kompletten pc bekomme mit über 3ghz.. wieso dann nen 500mhz für 100euro? das passt nicht ganz :)


da müsste schon was anderes daherkommen dass man an 'amiga is back' denken könnte :D
Haupt-Rechner: Image
Neben-Rechner: A1200HD, Blizzard1260, 32MB Fast,20gb HD, PCMCIA 10mbit LAN, 1541II Floppy @ x1541 Kabel.

Krischan76
Newbie
Newbie
Posts: 6
Joined: 18.11.2007 - 15:09
Location: Niederlausitz

Re: OLPC - Die verpa?te Chance f?r den Amiga

Post by Krischan76 » 30.12.2007 - 10:21

AndreasB wrote:Oder glaubst Du, die hätten ernsthaft in Erwägung gezogen, ein Closed-Source OS zu nehmen, wo sie auf Gedeih und Verderb einer Handvoll Hobbyprogrammierern ausgeliefert wären, die seit sechs Jahren an einem System rumbasteln, für das es noch nichtmal Hardware gibt?
Man merkt, wie stark das Gezerre um den Amiga die letzten Versprengten in die zynische Ecke gedrängt hat.

Natürlich hätte der Ansatz früher (im Entwicklungsstadium dieses Kinder-Laptops) erfolgen sollen und ganzheitlich (hard- und softwaremäßig). Aber hinterher ist man ja immer schlauer, stimmt schon.

Irgendwie hatte ich irrealerweise gehofft, daß Billy & Co. doch noch ein As im Ärmel haben oder wenigstens einen Plan, wo man eins herbekommt.
A1200, Blizzard 1260, 64 MB fast, 1 GB CF-HD, CD-ROM, 3com 589 PCMCIA-Ethernet, OS 3.9

ixbert
AFF Profi
AFF Profi
Posts: 464
Joined: 30.05.2003 - 07:24
Location: Irgendwo im Westerwald
Contact:

Post by ixbert » 31.12.2007 - 04:27

Ich hab mir nen EeePC vorbestellt, mit diesem Teil hat Asus einen gewaltigen Verkaufshit auf den Markt gebracht. In den Ländern wo er bereits erschienen ist, war er bereits am selben Tag ausverkauft. Amazon hat mit eine Mail geschickt, wo man mir mitteilt dass extrem viele Vorbestellungen vorliegen, die möglicherweise nicht alle gedeckt werden können, und man mir ein spezielles Angebot für einen 15,4 Zoll Laptop für 399 Euro macht. Aber ich werde meine Bestellung nicht ändern. Der Hype um den EeePC, ist in den Ländern in denen er bereits erschienen ist, vergleichbar mit dem erscheinen neuer Apple Produkte. Mit dem EeePC könnte Asus den Sprung zur Kultfirma schaffen.

http://www.spiegel.de/netzwelt/tech/0,1 ... 83,00.html

http://www.eeenews.de/

http://www.amazon.de/s/ref=nb_ss_w?__mk ... .y=0&Go=Go
Eigentlich bin ich ein netter Kerl, wenn ich Freunde hätte würden die das bestätigen.

www.erwaehnenswertes.de

Galde
Amiga Future Fan
Amiga Future Fan
Posts: 44
Joined: 28.10.2007 - 14:58
Location: Schleswig-Holstein

Post by Galde » 31.12.2007 - 09:03

zitat amazon.de :

"Optische Laufwerke stehen nicht zur Verfügung"

na super,ist ja als wenns den a1200 nur mit datasette gegeben hätt :)

cd ist heute doch standard, wie willst da zb das linux wieder neu drauf spielen, extra usb laufwerk kaufen? ^^
Haupt-Rechner: Image
Neben-Rechner: A1200HD, Blizzard1260, 32MB Fast,20gb HD, PCMCIA 10mbit LAN, 1541II Floppy @ x1541 Kabel.

AndreasB
AFF Profi
AFF Profi
Posts: 749
Joined: 17.01.2003 - 19:34
Location: Emmerthal
Contact:

Post by AndreasB » 31.12.2007 - 09:45

Galde wrote:glaube nicht daran dass dieser 'pc' ne grosse chance hat, oder annähernd so beliebt wäre wie der amiga.
[...]
erstens macht schon allein der harte kampf linux vs ms dort ne menge kaputt, weil dort gefeilscht, gespart und bestochen wird, hauptsache man bekommt den zuschlag.

zweitens scheint mir die <500mhz zu gering um überhaupt was sinnvolles damit machen zu können. unter ~2ghz geht heute auch bei linux nichtmehr viel.
Du weißt aber schon, welche Zielgruppe angepeilt wird? Sieht nämlich nicht so aus,... Das, was er machen soll, macht der mit 500 Mhz mit links.
zudem war der amiga (und der c64) ja nichtnur wegen der kompaktrechner beliebt, sondern dass er so extrem erweiterbar war
Amiga und extrem erweiterbar? Die "großen" vielleicht, aber Amiga 500 und 1200 waren ja vieles, aber bestimmt nicht gut erweiterbar. Da passte genau eine Erweiterung rein. Alles andere war ein nicht vorhergesehenes Gebastel und Gefrickel.
wieso dann nen 500mhz für 100euro? das passt nicht ganz :)
Lies den Artikel besser noch einmal :) . Kleine Hinweise: Entwicklungsländer, Handkurbel zum Stromaufladen,...

Ciao,
Andreas

kudlaty
AFF Profi
AFF Profi
Posts: 429
Joined: 16.08.2005 - 10:29
Location: /dev/tty

Post by kudlaty » 31.12.2007 - 12:42

Galde wrote:erstens macht schon allein der harte kampf linux vs ms dort ne menge kaputt, weil dort gefeilscht, gespart und bestochen wird, hauptsache man bekommt den zuschlag.
Sparsamer als kostenlos geht eigentlich kaum. ;)
zweitens scheint mir die <500mhz zu gering um überhaupt was sinnvolles damit machen zu können. unter ~2ghz geht heute auch bei linux nichtmehr viel.
Du scheinst Linux mit KDE oder Gnome gleichzusetzen, das stimmt aber natürlich nicht. Ich habe hier mehrere Rechner unterhalb der 500-MHz-Marke unter Linux laufen, da geht noch genug, dass sie ihre Aufgaben zufriedenstellend erfüllen können. Die laufen bei mir zwar komplett ohne X (also auch ohne GUI), es gibt aber durchaus ressourcensparende Oberflächen für Linux, die man einsetzen könnte.
zudem war der amiga (und der c64) ja nichtnur wegen der kompaktrechner beliebt, sondern dass er so extrem erweiterbar war und nen extrem hohes nutzungspotenzial bot was damals konkurenzlos war.
C64 und Amiga waren so beliebt, eben weil es günstige Kompaktrechner waren (*). Wie sonst erklärst Du Dir die deutlich höheren Absatzzahlen von Amiga 500 und 1200 vs. Amiga 2000 und 4000?

Und bei den kleinen Amigas ist es mit der Aufrüstbarkeit nicht so weit her, genau wie beim C64.

(*) für die man auch sehr günstig Software bekommen konnte ;)
wenn ich mir heute für rund 300euro nen kompletten pc bekomme mit über 3ghz.. wieso dann nen 500mhz für 100euro? das passt nicht ganz :)
Wenn das durchschnittliche jährliche Pro-Kopf-Einkommen der Zielgruppe unterhalb von 100 Euro liegt, kann es gar nicht billig genug sein... Zumal Dein 300-Euro-PC noch kein Display hat und nicht netzunabhängig betrieben werden kann.

Und weil es so biilig wie nur irgend möglich sein muss, kann es auch kein kommerzielles Betriebssystem sein, denn das würde nur unnötig die Kosten nach oben treiben.

ixbert
AFF Profi
AFF Profi
Posts: 464
Joined: 30.05.2003 - 07:24
Location: Irgendwo im Westerwald
Contact:

Post by ixbert » 31.12.2007 - 19:50

Galde wrote:zitat amazon.de :

"Optische Laufwerke stehen nicht zur Verfügung"

na super,ist ja als wenns den a1200 nur mit datasette gegeben hätt :)

cd ist heute doch standard, wie willst da zb das linux wieder neu drauf spielen, extra usb laufwerk kaufen? ^^
Der EeePC ist eine Art Kompromiss zwischen PocketPC (wo man teilweise nicht mal ein externes Laufwerk anschliessen kann) und nem normalen Laptop. Er soll klein und leicht sein, ein paar Einschränkungen hat das halt. Wenn ich irgenwann mal Linux neu installieren will, wird das schon irgenwie gehen.
Eigentlich bin ich ein netter Kerl, wenn ich Freunde hätte würden die das bestätigen.

www.erwaehnenswertes.de

kudlaty
AFF Profi
AFF Profi
Posts: 429
Joined: 16.08.2005 - 10:29
Location: /dev/tty

Post by kudlaty » 31.12.2007 - 20:18

ixbert wrote:Wenn ich irgenwann mal Linux neu installieren will, wird das schon irgenwie gehen.
Das geht auch, z.B. von einem über USB angeschlossenen Laufwerk/Speicherstäbchen. Es muss auch nicht unbedingt das vorinstallierte Xandros sein.

Wenn ich gerade 300 Euronen übrig hätte, würde ich mir das Teil sofort gönnen und Debian draufkloppen. :)

Post Reply